Do you Wagyu, too?

1. Samstag im Monat: Wagyu-Beef vom Feinsten

Nur das Beste ist uns gut genug. Gönnen Sie sich dieses exklusive Stück Fleisch, ursprünglich aus Japan importiert. Bei uns in gleicher Qualität aus der Region. So zart, dass es förmlich auf der Zunge zergeht. Jeden 1. Samstag im Monat steht das herausragende Wagyu-Beef im Mittelpunkt unseres Grill-Meisters. Do you «Wagyu, too»?

Wagyu-Genussabende 2021

5. Juni 3. Juli 7. August
4. September 2. Oktober 6. November
4. Dezember    

Reservation empfohlen. Nur solange Vorrat!



Wagyu: das beste Beef der Welt?

Wagyu-Rinder stammen ursprünglich aus Japan, und ihr Fleisch gilt als das zarteste und exklusivste Rindfleisch der Welt. Seit 2013 wird diese Rinder-Rasse auch in der Schweiz durch den Schweizer Wagyu Verein gefördert. Aktuell sind es hierzulande sechs Betriebe, die Wagyu-Rinder züchten. Auch die hiesigen Tiere bieten beste Fleischqualität, weil sie nach den hohen Standards des Schweizer Tierschutzes gehalten werden.

Wagyu vs Kobe: was ist der Unterschied?

Hierfür lohnt sich ein Vergleich, denn es ist wie beim Champagner: jeder Champagner ist ein Schaumwein, aber nicht jeder Schaumwein ein Champagner. Nur Schaumwein, der in der französischen Champagne hergestellt wird, darf sich Champagner nennen. Ebenso verhält es sich mit den Begriffen «Wagyu» und «Kobe» (sprich: «Ko-beh»).
«Wagyu» entspricht also dem Schaumwein, «Kobe» dem Champagner. «Wagyu» ist die Rinderrasse, bzw. Gruppe von Rassen, und Kobe eine Herkunftsbezeichnung für ganz bestimmtes Fleisch einer dieser Rassen.

Wagyu ist keine eigenständige Rasse, sondern eine Gruppe unterschiedlicher japanischer Rinderrassen. Ausschliesslich Fleisch aus der Gruppe der Wagyu-Rinder, genauer der Tajima-Rasse, welche in der japanische Präfektur Hyogo geboren, aufgewachsen und geschlachtet worden sind, dürfen als Kobe-Beef deklariert werden. Selbst dann gilt es noch, hohe Qualitätsstandards zu erfüllen, ehe das Fleisch mit dem exquisiten «Kobe»-Label bestückt werden darf.

Bis vor wenigen Jahren durfte Kobe-Beef auch nicht aus Japan exportiert werden. In den originalen Genuss kommt man erst seit 2012 (bzw. 2014 für den europäischen Raum). Auch die Züchtung ausserhalb Japans war lange Zeit nicht erlaubt. Erst Anfang der 2000er kamen in Europa die ersten Rinder dieser Rasse zur Welt. Die Wagyu-Züchtungen ausserhalb Japans stehen dem Original jedoch mittlerweile in Nichts nach, und so kommen wir auch in der Schweiz in den Genuss dieser köstlichen Spezialität. 

Gönnen Sie sich daher einen genussvollen Abend im Kreis von Gleichgesinnten. Jeden 1. Samstag im Monat im «Zollhuus Aarau». Anmeldung dringend empfohlen!

«Chlopfi»:
Wagyu-Flüsterer aus Villigen

Unser Küchenchef bezieht seine Wagyu-Cuts von «Chlopfi’s Bauernhof» in Villigen. Dieser von Claudia und Hansruedi Zimmermann geführte Hof ist ein typischer gemischter Bauernhof im unteren Aaretal. Neben klassischen Feldfrüchten wie Weizen, Gerste, Raps, Mais und Kartoffeln baut das Ehepaar auch Wein an. Das Wichtigste jedoch, zumindest aus Perspektive «Zollhuus»: sie züchten «Wagyu»-Rinder.

Im Jahr 2005 fiel der Startschuss mit den ersten Kälbern aus belgisch-niederländischer Zucht. Damit stammt die mittlerweile deutlich gewachsene Herde direkt aus Original-Wagyu-Zuchten ab und ist eine offizielle Vollblut-Wagyu-Zucht.

Die Rinder geniessen eine natürliche Aufzucht und bekommen ausschliesslich Gras, Gerste, Mais und Mineralien als Futter. Antibiotika, Hormone und Wachstumsstimulanzien sind absolut tabu.

Nach vier Wochen Reifezeit findet das Fleisch den Weg in unsere Küche, wo unser Küchenteam die exquisiten Stücke zu feinstem Fleischgenuss verwandelt. Auch hier achten wir auf die Nachhaltigkeit und das Prinzip «Nose To Tail» (Von Kopf bis Fuss). Wie beziehen nicht nur die Edelstücke, sondern das gesamte Tier: Filet, Entrecôte, Rippen, Schulter und Keule, aber auch Leber und Herz.

Gönnen Sie sich diese Qualität und das Geschmackserlebnis - mit gutem Timing können Sie sogar einen Plausch mit Hansruedi halten, der regelmässig bei uns zu Gast ist und liebend gern über seine Rinder erzählt.